Photovoltaikanlage Baugenehmigung

Teilen:

Genehmigung des Bauvorhabens vorab klären

Der Entschluss für eine Photovoltaikanlage steht, Erträge und Preise wurden abgeschätzt, die Wirtschaftlichkeit ist attraktiv genug, es kann also losgehen … Nicht ganz, denn es gibt noch einen Punkt, den manche beinahe vergessen: Wie sieht es mit der Baugenehmigung für die Photovoltaikanlage aus?

Solar Bauplan © Johannesspreter, stock.adobe.com
Solar Bauplan © Johannesspreter, stock.adobe.com

Photovoltaikanlagen im Allgemeinen genehmigungsfrei

Eigentlich heißt es immer, Baugenehmigungen für Photovoltaikanlagen auf Dächern oder an den Fassaden privater Häuser seien nicht notwendig. Berichte in den Medien haben aber so manchen Bauherrn aufgeschreckt. Deshalb ganz einfach der Ratschlag: Es ist am leichtesten, sich vor Auftragsvergabe bei der Gemeinde zu erkundigen, wie es mit einer Genehmigung aussieht. Gute Solarteure sind ebenfalls über die Gepflogenheit vor Ort informiert.

Solaranlage: Bauvorschriften und Baugenehmigung vorab klären
Solaranlage: Bauvorschriften und Baugenehmigung vorab klären

Zu beachten: Die Genehmigungsfreiheit betrifft nur die genannten „gebäudeabhängigen“ PV-Anlagen. Für „gebäudeunabhängige“, also auf Freiflächen aufgestellte Photovoltaikanlagen müssen die Betreiber ab einer bestimmten Größe eine Baugenehmigung einhalten. In fast allen Bundesländern gilt für Freiflächen-Anlagen ab einer Höhe von 3 Metern und einer Länge von 9 Metern die Genehmigungspflicht.

bis zu 30% sparen

Preise vergleichen:
Solaranlage günstig kaufen

  • Bundesweit
  • Unverbindlich
  • Qualifizierte Anbieter
  • Top Preise

Baurecht ist in Deutschland Ländersache

16 Bundesländer – 16 Landesbauordnungen. Das vereinfacht die ganze Angelegenheit nicht gerade. Es gibt zwar nur wenige Vorschriften, die unterschiedlich gehandhabt werden, aber einige eben doch. In Brandenburg wird zum Beispiel eine Baugenehmigung erforderlich, wenn die auf einem Flachdach aufgeständerte Photovoltaikanlage eine Größe von zehn Quadratmeter überschreitet.

Solaranlage: Regionale Bauvorschriften beachten
Solaranlage: Regionale Bauvorschriften beachten

Besonders einfach ist es in Baden-Württemberg: Hier sind Photovoltaikanlagen auf dem eigenen Dach grundsätzlich genehmigungsfrei. Aber Vorsicht: Auch hier gilt, wie in anderen Bundesländern, dass auf fremden Dächern installierte Photovoltaikanlagen als gewerbliche Nutzung gelten und dann wiederum muss eine Baugenehmigung eingeholt werden.

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Angebote von Solarfachbetrieben vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen

Weitere Vorgaben für die Genehmigung einer PV-Anlage

Denkmalschutz: Die äußere Erscheinung denkmalgeschützter Gebäude darf nur sehr eingeschränkt verändert werden. Daher ist die Genehmigung verpflichtend. Gute Chancen bestehen mit dem Einsatz von Solardachziegeln oder Dünnschichttechniken mit dunklen, auch matten Oberflächen. Diese passen sich optisch besser ein als die herkömmlichen aufgesetzten Solarmodule mit silbernem Rahmen.

Hinweis: Auch für Häuser in der Nähe von denkmalgeschützten Objekten sollte man sich um eine Baugenehmigung kümmern. Ähnliches gilt für den sogenannten Ensembleschutz, eine abgeschwächte Variante des Denkmalschutzes, der für Häusergruppen oder ganze Viertel gelten kann.

Nachbarn: Die Spiegelungen der Glasflächen können die Bewohner angrenzender Häuser empfindlich blenden. Ebenfalls möglich sind ein Schattenwurf der Solarmodule oder eine eingeschränkte Blickfreiheit. Auch wenn von den Nachbarn keine Genehmigung eingeholt werden muss, vorherige Rücksprachen – eventuell Begehungen – können eventuelle Streitigkeiten von vorneherein ausschließen.

Bebauungsplan: Befindet sich das Grundstück in einem solchen Geltungsbereich, darf die Montage der PV-Anlage den entsprechenden Gestaltungsgrundsätzen nicht widersprechen. Beispiele sind hier die Farbe des Dachs oder die maximale Gebäudehöhe.

Solaranlage auf einem Hausdach: Statische Voraussetzungen prüfen
Solaranlage auf einem Hausdach: Statische Voraussetzungen prüfen

Statik: Last but not least müssen natürlich die statischen Voraussetzungen erfüllt sein. Eine Photovoltaikanlage lastet mit bis zu 30 kg pro Quadratmeter auf dem Dach – was gerade bei älteren Gebäuden entschieden zu viel sein kann. Bei Aufständerungen auf Flachdächern muss sogar mit bis ca. 200 kg gerechnet werden.

Solaranlage: Am besten vorab klären ob eine Baugenehmigung nötig ist
Solaranlage: Am besten vorab klären ob eine Baugenehmigung nötig ist
bis zu 30% sparen

Angebote für Solaranlagen
von regionalen Anbietern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: