Checkliste Versicherung Solaranlagen

Teilen:

Checkliste Versicherungen für Solaranlagen

Hier eine kleine Checkliste, die die wichtigsten Punkte für einen Vergleich der Versicherungen für Solaranlagen zusammenfasst.

Checkliste © shockfactor, stock.adobe.com
Checkliste © shockfactor, stock.adobe.com

Haftpflichtversicherung

  • Ist die Solaranlage (Photovoltaik oder Solarthermie) bereits von der bestehenden Haftpflichtversicherung abgedeckt?
  • Muss für den Einschluss in die bestehende Haftpflichtversicherung ein zusätzlicher Beitrag gezahlt werden?
  • Gibt es eine Selbstbeteiligung im Schadensfall?
  • Wie sieht es mit einer Solaranlage auf gepachtetem Dach aus, ist sie auch versicherbar?
Haftpflichtversicherung ist ein Muss für Anlagenbesitzer
Haftpflichtversicherung ist ein Muss für Anlagenbesitzer

Allgefahrenversicherung

  • Ist die Solaranlage durch die Wohngebäudeversicherung abgedeckt? Das kann Kosten sparen, doch muss dabei besonders auf den Versicherungsumfang geachtet werden.
  • Gibt es bei der Wohngebäudeversicherung Risiken, die nicht abgedeckt sind? – Gerade Ertragsausfälle oder Schäden durch Unachtsamkeit etc. sind häufig nicht enthalten.
  • Welche Komponenten der Anlage sind versichert? – Es sollten alle Anlagenteile, die zum Betrieb notwendig sind, mitversichert sein
  • Sind die üblichen Schäden durch die Versicherung abgedeckt?
    • Hagel
    • Sturm
    • Schnee
    • Frost
    • Blitzschlag
    • Brand
    • Hochwasser
    • Erdrutsch
    • Explosion
    • Raub
    • Diebstahl
    • Vandalismus
    • Bedienungsfehler
    • Ungeschicklichkeit
  • Sind Allmählichkeitsschäden inbegriffen? – Das sind Schäden, auch an fremden Sachen, die allmählich entstehen, zum Beispiel durch Dachundichtigkeiten.
  • Welche Solaranlagen sind versicherbar?
Die Allgefahrenversicherung wikt beruhigend
Die Allgefahrenversicherung wirkt beruhigend
bis zu 30% sparen

Preise vergleichen:
Solaranlage günstig kaufen

  • Bundesweit
  • Unverbindlich
  • Qualifizierte Anbieter
  • Top Preise

Leistungsumfang der Solarversicherung

Dabei geht es darum, welche Kosten die Versicherung im Schadensfall erstattet:

  • Wiederbeschaffungskosten
  • Wiederinstandsetzungskosten
  • Aufräumkosten
  • Dekontaminationskosten
  • Erdaustausch
  • Maurerarbeiten
  • Stemmarbeiten
  • Pflasterarbeiten
  • Gerüsterstellung
  • Frachtkosten
  • Kosten für Eilzustellung
  • Montagekosten
  • Reparaturarbeiten an betroffenen Gebäudeteilen
  • Gutachterkosten
Solaranlage: Nimmt Ihre bestehende Versicherung die Anlage auf
Solaranlage: Nimmt Ihre bestehende Versicherung die Anlage auf

Allgemeines zur Versicherung von Solaranlagen

Einige weitere Punkte sind für Ihre Entscheidung interessant:

  • Handelt es sich um eine Versicherung auf Basis der Allgemeinen Bedingungen für die Elektronikversicherung (ABE)? Das hat einen großen Vorteil, denn dann sind alle Risiken versichert, die nicht durch die ABE oder zusätzliche Klauseln ausdrücklich ausgeschlossen sind.
  • Wird für Ertragsausfälle Schadensersatz geleistet? – Interessant ist die Höhe (üblich sind Schadensersatzleistungen nach Kilowatt peak der Photovoltaikanlage vonbis zu 2,50 Euro pro kWp) und ob es eine Karenzzeit (meist ein bis zwei Tage) gibt.
  • Wie lange ist der Ertragsausfall mitversichert? Je nach Anbieter wird meist bis zu einem Jahr für einen Ertragsausfall geleistet.
  • Gibt es eine Selbstbeteiligung? Diese wird vereinbart, damit die Versicherung nicht jedes Mal bei Bagatellschäden bemüht wird. Achten Sie darau, ob diese nur einmal pro Jahr oder für jeden einzelnen Schadensfall zum Ansatz kommt.
  • Gibt es eine maximale Deckungssumme bei bestimmten Risiken? – Häufig sind einige Risiken auf maximal 10.000 Euro oder 25 % der Versicherungssumme begrenzt.
  • Sind bestimmte Schäden ausgeschlossen?
  • Sind Garantieschäden eingeschlossen? Wenn ja, ist das für den Versicherungsnehmer deutlich komfortabler.
  • Wird auch für Preissteigerungen und Technologiefortschritt geleistet? Ansonsten kann es für den Versicherungsnehmer kostspielig werden, denn nach fünf Jahren können beispielsweise Montagekosten u.ä. erheblich teurer geworden sein.
  • Wie lange ist die Vertragslaufzeit? Üblich ist ein Jahr. Manche Unternehmen bieten Rabatte für eine längerfristige Vertragsbindung.
  • Besteht Versicherungsschutz schon vor der Montage und Inbetriebnahme? – Ansonsten könnte eine Montageversicherung interessant werden.
Haftpflichtversicherung © DOC RABE MEDIA, stock.adobe.com
Haftpflichtversicherung Photovoltaik

Haftpflichtversicherung Photovoltaik Eine Haftpflichtversicherung für die Photovoltaikanlage sollte genauso zum Pflichtprogramm gehören wie beim Auto oder wie eine private Haftpflichtversicherung.… weiterlesen

bis zu 30% sparen

Angebote für Solaranlagen
von regionalen Anbietern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: