Checkliste Solarthermie Wartung

Teilen:

Checkliste Wartung einer Solarthermieanlage

Checkliste © shockfactor, stock.adobe.com
Checkliste © shockfactor, stock.adobe.com

Alle Punkte, die hinsichtlich der Wartung einer Solarthermieanlage zu berücksichtigen sind, hier noch einmal in der Checkliste zum Abhaken.

  • Effizienz: Eine günstige Ausrichtung und Neigung der Kollektoren unter Berücksichtigung der Gegebenheiten und eventueller Verschattung ist wünschenswert. Damit eine Solarthermische Anlage die gewünschten Erträge bringt, müssen darüber hinaus alle Anlagenkomponenten aufeinander abgestimmt sein und einen einwandfreien Betrieb erlauben. Die Installation sollte durch einen erfahrenen Fachbetrieb erfolgen.
  • Der Anlagenbetriebsdruck richtet sich nach der Anlagenhöhe. Je größer der Höhenunterschied, desto höher muss auch der Anlagenbetriebsdruck gewählt werden, damit die Anlage einwandfrei arbeiten kann. Ein zu niedriger Druck hängt oftmals mit Leckagen innerhalb der Rohrleitungen zusammen. Ein Vergleich des Ist-Wertes mit dem Abnahmeprotokoll gibt Aufschluss über Veränderungen des Druckes.
  • Achtung: Zu niedriger Betriebsdruck kann auf ein Leck hinweisen
    Achtung: Zu niedriger Betriebsdruck kann auf ein Leck hinweisen
  • Die Solarflüssigkeit ist eine der wichtigsten Komponenten einer Solarthermischen Anlage. Das Gemisch aus Wasser und Frostschutz dient als Wärmeüberträger und unterliegt einem natürlichen Alterungsprozess. Die Überprüfung des Frost- und Korrosionsschutzes (pH-Wert) ist der wichtigste Teil der Wartung. Ist die Flüssigkeit gekippt, was durch Messung, Braunfärbung oder stechenden Geruch indiziert werden kann, muss diese vollständig gewechselt werden. Vor der Wiederinbetriebnahme der Anlage mit neuer Wärmeträgerflüssigkeit sind die Rohrleitungen zu spülen und einer anschließenden Entlüftung zu unterziehen.
  • Die Solarfüssigkeit muss in Ordnung sein
    Die Solarfüssigkeit muss in Ordnung sein
    Tipp: Mit dem Solar-Fachbetriebsfinder finden Sie Experten in Ihrer Region. Lassen Sie sich kostenlos bis zu 3 Angebote machen. Jetzt vergleichen und Geld sparen.
  • Dämmung und Verschmutzung: Zusätzliche Ursachen für mögliche Leistungseinbußen und Betriebsstörungen einer Solarthermieanlage sind, neben einem falschen Anlagenbetriebsdruck und schlecht gewordener Solarflüssigkeit, auch mangelnde oder defekte Dämmungen, sowie verschmutzte oder verwitterte Solarkollektoren.
  • Tipp: Für die einwandfreie Funktion der Solarthermieanlage sind viele Komponenten einflussgebend. Eine Überwachung der Anlage mit technischer Unterstützung bietet sich dabei nicht nur aus Komfortgründen an, sondern auch zur schnellen Aufdeckung und Lokalisation von eventuellen Mängeln.
  • Zeitintervall: Eine detaillierte Wartung der Solarthermieranlage sollte im Interesses des Anlagenbetreibers alle 2 Jahre erfolgen. Hierbei wird eine Sichtprüfung sämtlicher Komponenten der Anlage inklusive Wärmedämmung durchgeführt, die Einstellung der Regelung sowie der Frost- und Korrosionsschutz überprüft.
  • Solarthermie Wartungsintervall: Am besten alle zwei Jahre die Anlage überprüfen (lassen)
    Solarthermie Wartungsintervall: Am besten alle zwei Jahre die Anlage überprüfen (lassen)
  • Das Herzstück einer Solarthermieanlage ist der Solarregler. Er sorgt dafür, dass nicht nur die Umwälzpumpe ein- und ausgeschaltet wird, sondern ermöglicht auch eine Funktionskontrolle durch Anzeige von Temperaturen oder z.B. Betriebsstunden der Solarkreispumpe.
  • Eine permanente Anlagenüberwachung ist auch bei kleinen Hausanlagen sinnvoll, da mögliche Betriebsstörungen sofort erkannt und deren Ursachen beseitigt werden können. Moderne Regler bieten die Möglichkeit der Fernüberwachung , z.B. via Smartphone.
Die Anlagenüberwachung schützt vor unbemerkten Ertragseinbußen
Die Anlagenüberwachung schützt vor unbemerkten Ertragseinbußen
bis zu 30% sparen

Angebote für Solaranlagen
von regionalen Anbietern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: