Runde Zitronen zur Stromerzeugung statt flacher Photovoltaik-Panels

Teilen:

Photovoltaikanlagen werden zwar mittlerweile weiträumig zur Stromerzeugung genutzt, bei fest montierten Anlagen leidet die Stromausbeute aber daran, dass die Sonne im Laufe eines Tages nicht immer im rechten Winkel zur Paneele steht. Der Inhaber von Rawlemon Solar Architecture, André Brößel, hat daher eine andere Art Modul zur Erzeugung von Strom aus Solarenergie entwickelt und möchte mit dieser die flachen, rechteckigen Solarmodule an vielen Orten ablösen.

Betaray Prototype Rawlemon
Betaray Prototype Rawlemon

Mit Wasser gefüllte Plexiglaskugeln für Licht- und Wärmeerzeugung

Anstatt flacher Panels, erzeugt André Brößel Strom mithilfe einer Kugel, der „rohen Zitrone“. Diese Kugel besteht aus zwei Halbschalen aus Plexiglas, die mit 524 Litern Wasser gefüllt sind und zusammen einen Meter Durchmesser haben. Auf einer schmalen, halbkreisförmigen Schiene fährt ein kleiner Wagen, mit Solarzellen beladen, um die Kugel herum. Diese Schiene lässt sich um die Kugel herumschwenken, damit die Kugellinse dem Lauf der Sonne folgen und die Sonnenstrahlen bündeln kann. Da bei der „rohen Zitrone“ der Solarstrom immer im Brennpunkt der Sonne gewonnen wird, benötigt der Kollektor von Rawlemon nur einen Bruchteil der Fläche einer konventionellen Solaranlage. Zudem wird im Brennpunkt auch Wärme erzeugt, sodass ein Hybridkollektor Strom und warmes Wasser gleichzeitig gewinnen kann.

Concept Rawlemon
Concept Rawlemon © Rawlemon

Stromgewinnung an Fassaden

André Brößel hat aber noch größere Pläne und möchte sein Modell vor allem an Fassaden zum Einsatz bringen, wo herkömmliche Photovoltaik-Anlagen kaum zum Einsatz kommen. Dafür entwickelt seine Firma aktuell ein neues Modell, bei dem zwölf kleine Kugeln in einen Glasquader integriert werden. Dieser kann in den Wänden von Gebäuden zum Einsatz kommen. Die Glasquader sind nicht so durchsichtig wie Fensterglas, lassen aber allemal Licht durch. Im Sommer könnten diese Quader auch dafür sorgen, dass die Gebäude nicht so stark von der Sonne aufgeheizt werden und damit den Energieaufwand und die Kosten für Klimaanlagen reduzieren.

Noch befindet sich die Entwicklung im Prototyp-Stadium. Eine kleine Tischvariante ist aber schon fertig, die Beta.ey, eine Kugel mit einem Durchmesser von zehn Zentimetern, als Tischlämpchen und zum Aufladen eines Mobiltelefons.

Beta.ey Rawlemon
Beta.ey Rawlemon © Rawlemon

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von Rawlemon

bis zu 30% sparen

Angebote für Solaranlagen
von regionalen Anbietern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten Solar News, Trends und Tipps aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Daten werden nicht weitergegeben. Datenschutzerklärung

Artikel teilen: