Photovoltaik und Steuern

Teilen:

Abgaben ans Finanzamt: Einkommenssteuer, Umsatzsteuer und mehr

Betreiber einer PV-Anlage, die auch nur einen Teil des selbst erzeugten Stroms ins öffentliche Netz einspeisen, sind aus Sicht des Finanzamtes Gewerbetreibende. Welche Steuern sie auf die Entgeltzahlungen der Netzbetreiber zu entrichten haben, hängt unter anderem von der Größe ihrer Photovoltaikanlage ab.

Steuern © K. U. Häßler, fotolia.com
Photovoltaikanlagen und Steuern © K. U. Häßler, fotolia.com

Grundsätzlich können folgende Steuern auf eine PV-Anlage erhoben werden:

  • Einkommensteuer
  • Umsatzsteuer
  • Gewerbesteuer
  • Grunderwerbsteuer
PV Erträge: Das Finanzamt möchte mitverdienen
PV Erträge: Das Finanzamt möchte mitverdienen

Doch keine Sorge, dies ist nur das gesamte Portfolio. Die meisten Anlagenbetreiber betrifft zum Glück nur ein Teil davor. Welche Steuerzahlung auf wen zukommt, führen die folgenden Beiträge auf.

Warum wird eine Photovoltaik-Steuer fällig?

Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, … Es ist schon verwirrend, was auf Betreiber einer PV-Anlage so alles zukommen kann. Gehört eine PV-Anlage auf dem Dach denn nicht ähnlich zu der Immobilie wie beispielsweise eine Heizungsanlage oder eine Klimaanlage? Eben nicht. Aus steuerrechtlicher Sicht handelt es sich bei einer PV-Anlage, mit der Strom für den Eigenbedarf und zur Einspeisung in das öffentliche Netz produziert wird, um eine gewerblich genutzte Anlage. Der Inhaber einer Immobilie mit PV-Anlage ist vor dem Finanzamt damit ein Gewerbetreibender, der Steuern zu zahlen hat.

Welche Photovoltaik-Steuer ist wirklich relevant?

Ob Steuern anfallen, kommt entweder auf die Größe der PV-Anlage oder auf die Einkünfte an.

  • Gewerbesteuer muss erst ab einem Jahresgewinn von 24.500 Euro gezahlt werden.
  • Der Umsatz muss versteuert werden, wenn die Kleinunternehmerregelung nicht in Anspruch genommen werden kann oder wird.
  • Eine Steuer auf das Einkommen ist verpflichtend, wenn die Summe der PV-Anlagen, egal ob eine oder mehrere, eine Leistung von über 10 Kilowattpeak hat. Außerdem kommt es darauf an, wann die Anlage in Betrieb genommen wurde.
  • Grunderwerbsteuer ist nur dann von Bedeutung, wenn eine Immobilie mit einer bereits vorhandenen PV-Anlage erworben wird. Sie muss auch nur dann entrichtet werden, wenn diese im Dach oder in der Fassade integriert ist.

Die folgenden Beiträge beschäftigen sich damit, wie die Erzeugung von Solarstrom mit einer PV-Anlage steuerlich geregelt ist, welche Steuern PV-Anlagenbetreiber zahlen müssen und wie sich die sogenannte Kleinunternehmerregelung und die neue Vereinfachungsregelungen auswirken.

Photovoltaik: Einkommensteuer

Gewinnermittlung und die neue Vereinfachungsregelung Die gute Nachricht zuerst: Seit 2021 können (fast) alle Betreiber einer Photovoltaik-Dachanlage aufatmen. Das Bundesfinanzministerium hat entschieden, den Betrieb von Kleinanlagen als steuerlich unbeachtliche Liebhaberei ohne Gewinnerzielungsabsicht einzustufen. Das bedeutet: Sind die Voraussetzungen erfüllt, entfallen…


Photovoltaik: Gewerbe- und Umsatzsteuer

Unternehmenssteuern: Diese Abgaben können anfallen Wir alle wissen, wie gerne das Finanzamt die Hand aufhält. Doch was müssen Betreiber einer Photovoltaikanlage wirklich bezahlen? Verkaufen sie den erzeugten Solarstrom, sind sie unternehmerisch tätig und werden daher als Gewerbetreibende eingestuft. Die wenigsten…


Photovoltaik und Steuern: Häufige Fragen

FAQ: Rund um Kauf und Betrieb einer PV-Anlage aus steuerrechtlicher Sicht Steuern sind ein Thema, mit dem sich die wenigsten Menschen gerne beschäftigen. Den meisten sind die Regelungen zu kompliziert, wenn nicht sogar für Laien unverständlich. Bei jeder Kleinigkeit einen…


Haus mit PV-Anlage kaufen

Haus mit PV-Anlage kaufen – das kommt auf Käufer / Verkäufer zu Steigende Energiepreise und ein wachsendes Umweltbewusstsein sowie der Wunsch nach Autonomie haben die Verbreitung von Photovoltaikanlagen auf Privathäusern vorangetrieben. Zudem stellten die großzügigen Entgelte für die Energieeinspeisung sowie…


bis zu 30% sparen

Angebote für Solaranlagen
von regionalen Anbietern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: