Photovoltaik Wartungsbedarf

Weitersagen:

Wartungsbedarf von Photovoltaikanlagen

Der Wartungsbedarf von Photovoltaikanlagen ist nicht besonders hoch – das wird immer wieder betont. Im Prinzip ist das auch richtig. Aber ganz ohne Wartung und Pflege geht es nicht. Schließlich gehören zu der Photovoltaikanlage nicht nur die Solarmodule, sondern neben dem Montagesystem der Wechselrichter und die Verkabelung sowie ggf. die Batterie.

Solarmodule

Photovoltaik Solarmodule
Solarmodule © Michel Angelo, fotolia.com

Der Wartungsbedarf von Photovoltaikmodulen ist in der Tat vergleichsweise gering. Es gibt keine „drehenden“ Teile, was grundsätzlich den Instandhaltungsaufwand reduziert. Andererseits sind die Solarmodule rund um die Uhr teilweise widrigen Witterungsbedingungen ausgesetzt. Deshalb müssen sie regelmäßig überprüft werden, es empfiehlt sich eine halbjährliche Sichtprüfung. Dabei geht es vor allem um die Dichtigkeit und Unversehrtheit der Module, eventuell auftretende Verschmutzungen, Verspannungen in der Befestigung, die Bildung von Hot Spots und ähnliche Punkte. Zum Thema Reinigung der Solarmodule gibt es mehr Informationen unter dem Punkt Reinigung.

Tipp: Mit dem Photovoltaik Rechner berechnen, ob sich eine Anlage rentiert. Trotz Förderkürzung kann man mit PV-Anlagen viel Geld sparen. Jetzt Rendite berechnen.

Verkabelung

Solarkabel Photovoltaik
Solarkabel © Wagner Solar

Auch die Solarkabel sind den Witterungseinflüssen – zumindest teilweise – ausgesetzt. Selbst wenn die Kabel für den Außeneinsatz vorgesehen sind, müssen dennoch regelmäßig – empfehlenswert halbjährig – die Steckverbindungen zu den Modulen und die Unversehrtheit der Kabelmantel überprüft werden.

Wechselrichter

Modulwechselrichter Photovoltaik
Modulwechselrichter © SMA

Der Wechselrichter ist eine Komponente, die deutlich weniger robust ist als die Solarmodule. Auch die Lebensdauer der Wechselrichter, die durchschnittlich bei rund zehn Jahren liegt, spiegelt den höheren Bedarf an Wartung wider. Außerdem sollte regelmäßig auch die Software des Wechselrichters auf den neuesten Stand gebracht werden. Auch hier ist eine Überprüfung der Steckverbindungen zu den Solarkabeln, sowohl auf der Gleichstrom- wie auch der Wechselstromseite notwendig. Ein täglicher Blick auf den Wechselrichter zeigt sofort, ob eine Störung vorliegt.

Zähler

Solaranlage Stromzähler
© Marina Lohrbach
fotolia.com

Gehört der Zähler dem Anlagenbetreiber, dann muss dieser regelmäßig geeicht werden. Eine Überprüfung des Zählers ist ja auch im eigenen Interesse (Einspeisevergütung!). Ist der Zähler aber Eigentum des Netzbetreibers, dann fallen sowohl Wartung als auch Eichung in dessen Verantwortungsbereich. Es sollten regelmäßig (1 x monatlich) die Zählerstände protokolliert werden.

Montagesystem

Photovoltaik Solarmodule
Solar Montagesysteme © Jürgen Fälchle, fotolia.com

Das Montagesystem ist für die Sicherheit der Photovoltaikanlage entscheidend. Deshalb sollte auch mindestens halbjährig mit der Kontrolle der Module eine Sichtkontrolle des Montagesystems erfolgen. Auch durch eine starke Windbelastung kann sich schon mal am Montagesystem eine Klemme oder Schraubverbindung lockern, die die Sicherheit der gesamten Anlage gefährden. Das Montagesystem muss also auch in die Wartung eingeschlossen werden.

Artikel teilen: